Jedes Jahr freue ich mich aufs Neue auf die Kürbis-Saison. Dank den tausendundeins leckeren Kürbisspeisen kann ich mich getrost vom Sommer verabschieden und mich auf die schönen Seiten der kälteren Jahreszeiten einlassen. Am besten schmeckt mir Kürbis, wenn er im Ofen gebacken wurde. Ich finde das auch eine sehr praktische Zubereitungsart, da ich nur den Kürbis schneiden und mit Öl und Meersalz in den Ofen geben muss. Danach kann ich mich für 20 bis 30 Minuten einer anderen Tätigkeit zuwenden. Ich verwende gerne Olivenöl und backe den Kürbis bei 180 Grad Umluft. Manchmal füge ich Gewürze wie Rosmarin oder Kreuzkümmel hinzu. Gebackener Kürbis bildet auch die Basis des wunderbaren Herbstrezepts, das ich heute mit euch teile. Es handelt sich um einen lauwarmen Linsensalat mit zahlreichen Geschmäckern, Konsistenzen und Farben, die überraschend gut miteinander harmonisieren:

  • Tiefschwarze Belugalinsen mit erdigem Geschmack
  • Knusprige und leicht bitter-herbe Kakaonibs
  • Leuchtend rote und fruchtig süsse Gojibeeren
  • Butterzart gebackener, intensiv schmeckender, oranger Kürbis – wähle deine Lieblingssorte, ich mag zurzeit Bleu de Hongrie, Hokkaido und Butternut am liebsten
  • Knackiger gebackener Weisskohl mit leichten Röstaromen
  • Ein frisches süss-saures Balsamico-Dressing, abgerundet mit Basilikum

Du kannst diesen Salat als Vorspeise oder als Hauptspeise servieren und entsprechend portionieren. Auf jeden Fall handelt es sich nicht nur um ein äusserst leckeres, sondern auch um ein besonders gesundes Rezept dank der vielen Proteine, Ballaststoffe, Mineralstoffe, Vitamine und Antioxidantien.

 

LAUWARMER BELUGALINSEN-SALAT MIT GEBACKENEM KÜRBIS, GOJIBEEREN UND KAKAONIBS

Für 4 Portionen

Zutaten:

Belugalinsen

  • 200 g Belugalinsen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 TL Meersalz
  • 1 EL Olivenöl

Kürbis und Weisskohl

  • 500 g Kürbis (wähle deine Lieblingssorte)
  • 400 g Weisskohl
  • 1.5 El Meersalz
  • 3 EL Olivenöl

Balsamico-Basilikum-Dressing

  • 30 ml Olivenöl
  • 50 ml weisser Balsamico
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL getrockneter Basilikum

Garnitur

  • 4 TL Kakaonibs
  • 4 TL Gojibeeren
  • 4 TL Sonnenblumenkerne

Anleitung

    1. Weiche die Belugalinsen über Nacht (oder für ein paar Stunden) ein und giesse das Einweichwasser ab. Koche sie mit neuem Wasser. Hacke die Zwiebel und brate sie in einer Bratpfanne mit Olivenöl an. Füge die Lorbeerblätter und anschliessend die gekochten Belugalinsen sowie das Meersalz hinzu.
    2. Schneide den Kürbis und den Weisskohl in mundgerechte Stücke. Gebe beides auf ein Ofenblech und wende es darauf im Olivenöl und Meersalz. Backe das Ganze bei 180 Grad ungefähr 25 Minuten.
    3. Befülle vier Teller mit Belugalinsen. Gebe darüber den Kürbis und den Kohl sowie das Dressing. Zum Schluss kommt pro Teller noch je ein TL Kakaonibs, Gojibeeren und Sonnenblumenkerne dazu.

Das Rezept ist übrigens mit einem tollen Produkt der Marke iswari entstanden – den „Samen der Weisheit“, bestehend aus Sonnenblumenkernen, Kürbiskernen, Gojibeeren und Kakaonibs. Hier findet ihr das Rezept auch noch auf des iswari-Blogs.

Guten Appetit!

Lisa

 

 


One Comment

Leave a Reply